Willkommen

an den HAK/HAS Vorarlberg!

Die Vorarlberger Handelsakademien bieten dir eine Berufsausbildung inklusive Unternehmerprüfung.

Wieso HAK, HAS oder HWI?

Probieren

... geht über Studieren!

Die Aktion „Schnuppern in Schulen“ hilft dir eine Entscheidung bezüglich der richtigen Schule zu treffen. Schnupper doch bei uns rein!

Schnuppern in Schulen

Unsere Vorteile

Du bekommst ...

... eine Berufsausbildung, viel Praxis durch Übungsfirmen, Projektarbeit & Praktika. UND: Der Abschluss ersetzt die Unternehmerprüfung!

Weitere Vorteile

Erlebe die Vielfalt!

Damit du deine Interessen verwirklichen kannst, gibt es die Möglichkeiten, einen Ausbildungsschwerpunkt zu wählen.

Du interessierst dich für ...?

Auf einen Blick

Wieso HAK oder HAS?

  • direkter Einstieg ins Berufsleben durch eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • sehr gute Chancen am Arbeitsmarkt
  • eine praxisorientierte Ausbildung
  • Die HAK-Matura berechtigt zum Studium
  • Das Reife- und Diplomprüfungszeugnis ersetzt die Unternehmerprüfung

Probieren geht über Studieren...

Wenn es gilt, eine Entscheidung bezüglich der richtigen Schule zu treffen, ist die Aktion "Schnuppern in Schulen" hervorragend geeignet. Du kannst dir "live" ein Bild über die Ausbildung an den verschiedenen Handelsakademien in Vorarlberg machen!

Tag der offenen Tür / Infoabend

Bezau: 22.11.2019, 13.30–17.00

Bludenz: 14.11.19, 18.30

Bregenz: 31.01.20, 14.00-17.00

Feldkirch: 23.10.19, 18.00

Lustenau: 17.01.20, 14.00-17.30

HAK-/HAS-Standorte

HAK Bezau
Robotik-Workshop

Über die Schule

Ob Beruf im Wirtschaftsbereich oder ob weiterführendes Studium: Die 5-jährige kaufmännische Ausbildung an der Handelsakademie Bezau ist der optimale Start dafür. AbsolventInnen profitieren von einer hohen Allgemeinbildung, dem fundierten Business-Knowhow sowie ihrer Spezialausbildung im Bereich der neuen Technologien. 

Die Bezauer HAK und die Werkraumschule Bregenzerwald bieten eine Ausbildung für dynamische Menschen, die Abwechslung und Herausforderungen lieben – mit Matura/Abschlussprüfung, bis zu 4 Fremdsprachen, Notebooks in allen Klassen und viel Praxis für eine Karriere im In- und Ausland.

Schultypen

  • Handelsakademie
  • Werkraumschule (Handelsschule + Lehrausbildung)
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus
  • Hotelfachschule GASCHT

Ausbildungszweige

  • Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Business
  • Finanz- & Risikomanagement
  • IT & Multimedia
  • Entrepreneurship & Management

Kontakt

  • Bezauer Wirtschaftsschulen
    Greben 178, 6870 Bezau
  • 05514 2402
  • 05514 2402-5
  • info@bws.ac.at

Tag der offenen Tür:
22.11.2019, 13.30 – 17.00

Über die Schule

Stark in die Zukunft durch eine praxisorientierte Ausbildung und den Erwerb sozialer Kompetenzen.

Wir sind die einzige HAK mit dem Zweig COMMIT 4.0 (Communication, Media, IT) statten Schüler mit digitalen Sets aus, bieten Übungsfirmen-Messen von Prag bis New York und unterstützen Spitzensportler. Als eEducatin-Expert-Schule setzen wir Trends für die digitale Schule.

Schultypen

  • Handelsakademie
  • Handelsschule
  • COMMIT 4.0

Ausbildungszweige

  • Marketing Management
  • E-Media & Design
  • Finanz- & Risikomanagement
  • Controlling & SAP

Kontakt

Elterninformationsabend:
14.11.2019, 18:30
22.01.2020, 18:30

Über die Schule

Ob nach der Unterstufe, der Neuen Mittelschule, dem Lehrabschluss, der AHS-Matura oder auch berufsbegleitend – die HAK Bregenz bietet dir als größte Schule des Landes ein sehr breites Angebot an Schulformen und Spezialisierungen.

Gesellschaftlichen und ökonomischen Trends folgend, bietet die HAK Bregenz seit dem Schuljahr 2018/19 neben den bewährten und erfolgreichen Schulformen fünf neue HAK-Schulzweige an.

Schultypen

  • Handelsakademie
  • Handelsschule
  • HAK für Berufstätige
  • HAK Digital Business (HWI)
  • Kolleg Digital Business
  • Aufbaulehrgang

Ausbildungszweige

  • ERP-Software & Controlling
  • Kunst, Medien & Gestaltung
  • Marktkommunikation & Mediendesign
  • Ökonomie & Ökologie
  • Sport, Bewegung & Gesundheit

Kontakt

Digital Business Day:
29.11.19, 14.00-17.00
Tag der offenen Tür:
31.01.20, 14.00-17.00

Über die Schule

Als „Entrepreneurship“-HAK, auf advanced level ausgezeichnet, bieten wir dir eine Allgemein- und wirtschaftliche Ausbildung auf internationalem Niveau und viele zusätzliche Möglichkeiten, dich zu engagieren und neue Kompetenzen zu erwerben. Wir fördern dich am Weg zu selbstständigem, reflektiertem und verantwortungsbewusstem Handeln. In Projekten arbeitest du mit Unternehmen im Vier-Länder-Eck zusammen. Kooperationen mit der Wirtschaft, Praktika und die Möglichkeit des Erwerbs von Zertifikaten runden unser Angebot ab. Du kannst als zweite Fremdsprache zwischen Französisch, Italienisch und Spanisch wählen.

Schultypen

  • Handelsakademie
  • HAK Digital Business (HWI)
  • Handelsschule

Ausbildungszweige

  • E-Business & Multimedia
  • Entrepreneurship & Management
  • Finanz- & Risikomanagement
  • Internationale Wirtschaft
  • Marketing & Kommunikation
  • Controlling, Steuern & SAP

Kontakt

Informationsabend:
23.10.19, ab 18.00
16.01.20, ab 18.00

Über die Schule

Als Gewinner des Vorarlberger Schulpreises bieten wir ein freundschaftliches, wertschätzendes Klima und eine familiäre Schulgemeinschaft. Schüler der höheren Klassen übernehmen Verantwortung für die ersten Jahrgänge. Klassenrat, Schülerfeedback für alle Lehrkräfte, E-Learning, digitale Tafeln und die Verwendung von Handy und PC sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Ab der zweiten Klasse der Handelsakademie arbeiten alle Schülerinnen und Schüler mit ihrem eigenen Laptop.

Schultypen

  • Handelsakademie
  • Handelsschule (HAS²)
  • Handelsschule mit Lehre (HAS³)

Ausbildungszweige

  • Sozial-Management
  • Internationales Management
  • Finanz-Management

Kontakt

Tag der offenen Tür:
17.01.2020, 14.00-17.30

News & Events

/ Bezauer Wirtschaftsschulen

Besuch im Vorarlberger Landtag

Am 19.12.2019 besuchte die IV. Klasse der Handelsakademie im Rahmen des Rechtkundeunterrichtes die 3. Sitzung des XXXI. Vorarlberger Landtags im Jahr 2019. Nachdem die Themenbereiche Landesgesetzgebung sowie Landesverwaltung inhaltlich im Unterricht behandelt worden sind, machte sich die gesamte Klasse auf den Weg nach Bregenz, um sich selbst ein Bild von den praktischen und organisatorischen Abläufen zu machen. Auf der Tagesordnung des Landestages standen an diesem Tag unter anderem die aktuelle Stunde mit dem Thema „FPÖ: Ausnahme von der Vignettenpflicht – ein weiterer Rückschritt in der Verkehrspolitik des Landes“, sowie interessante Gesetzesänderungen wie die Änderung des Bergführergesetzes und des Schischulgesetzes, aktuelle dringliche Anfragen zur Energieautonomie sowie der neuen MINT-Strategie, eine Diskussion über den Erhalt des Bezirksgerichtes in Bezau sowie viele weitere verschiedene Punkte rund um das Thema Gesundheit und Soziales. Pünktlich um 9.00 Uhr ging es nach einem herzlichen Empfang los und wir konnten uns in Ruhe den Vorträgen der unterschiedlichen Landtagsabgeordneten sowie den stattfindenden Diskussionen widmen.

Nach rund 90 Minuten war für die meisten von uns die Zeit für eine kurze Pause gekommen, in welcher wir die für uns großzügig bereit gestellte Jause genießen konnten. Bereits im Vorfeld hatten sich die Schülerinnen und Schüler ein Gespräch mit der Landesrätin Frau Martina Rüscher gewünscht, welches direkt im Anschluss an unsere Pause stattfand. Frau Rüscher hat schwungvoll und unterhaltsam über ihre Aufgaben und ihre Tätigkeiten als Landesabgeordnete berichtet und sehr ausführlich Fragen – auch zu ihrer eigenen Person – beantwortet.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Rüscher, dass sie sich die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit uns genommen hat und bei den Verantwortlichen beim Amt der Vorarlberger Landesregierung für die angenehme Betreuung und die wunderbare Verpflegung.

Martina Heinzle, im Dezember 2019

Weiterlesen
/ HAK HAS Feldkirch

Begabtenförderung an der hak has fk

Auch Friederike Metzler Koll, zuständig für das Marketing der UNI Liechtenstein und Kontaktperson der hak has fk, war begeistert: „So viel Einsatz, Mitarbeit und Engagement wünschen wir uns von unseren Studenten!" „Es geht ja nicht nur darum, die UNI Liechtenstein vorzustellen, sondern ganz allgemein Schülerinnen und Schülern von höheren Schulen ein wenig zu zeigen, wie es auf einer Universität zugeht. Wir wollen einfach für ein Studium – egal wo – begeistern", so Thomas Maran.

„Seit Jahren bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern DAS BISSCHEN MEHR!", so Direktor Weber, der seine Schüler selbst nach Vaduz begleitete: „Enrichement als Zusatzangebot wie die Teilnahme am Philosophicum in Lech, am Mediengipfel in Lech/St. Christoph, das CERN- High-School Students Internship Programm oder eben dieser Workshop sind nur ein Teil aus unserem Angebot. Auch Akzeleration (Überspringen einer Klasse nach einem Auslandsschuljahr), Zusatzzertifikate oder vorgezogene Semesterprüfungen im Rahmen der Neuen Oberstufe gehören zu unserem Angebot und ermöglichen zum Beispiel Höchstleistungen im Spitzensport neben dem Schulabschluss."

Weiterlesen
/ Bezauer Wirtschaftsschulen

Die Bank im Wandel – Exkursion zur Hypo Bank Bregenz

Am Freitag, den 17. Januar war die 3. Klasse Handelsakademie der Bezauer Wirtschaftsschulen mit Begleitlehrer Christoph Willi zu Besuch bei der Hypo Vorarlberg. Edith Findler und Heidrun Geuze gewährten uns einen kurzen geschichtlichen Streifzug durch die Hypo Vorarlberg und wir erfuhren, welchen Änderungen die Bank im Laufe der Jahrzehnte unterworfen war.

Im Anschluss referierten sie über die vielfältigen Möglichkeiten des Einsatzes, sei es als Trainee, Lehrling oder gezielt auf eine ausgeschriebene Position in einer Stellenanzeige hin. So erhielten wir viele wertvolle Tipps im Hinblick auf unsere künftigen Bewerbungen im Allgemeinen, aber auch speziell bei Banken bzw. der Hypo Vorarlberg. Die für jeden Schüler zur Verfügung gestellte Bewerbungsmappe ergänzte den Vortrag und stellt – zusätzlich zum Unterrichtsstoff – viel wissenswerten Input bereit.

Die anschließende Führung gemeinsam mit einer Mitarbeiterin erstreckte sich von einem Besuch des Tresorraumes im Keller – wo wir unter anderem einen Barren Gold halten (leider nicht behalten) durften – über die Kredit- und Schalterabteilungen bis zu den Büros der Vorstandsmitglieder der Hypobank. Dieser Nachmittag stellte eine gelungene Abwechslung zum Schulalltag dar und war eine Bereicherung für die SchülerInnen hinsichtlich zukünftiger Herausforderungen im Geschäfts- und Bankenleben, das aufgrund der Komplexität unserer Zeit immer neuen und schnelleren Änderungen unterworfen ist.

Weiterlesen
/ Bezauer Wirtschaftsschulen

Beim Grundbuchamt des Bezirksgerichts Bezau

Der Amtsleiter, Herbert Natter, erklärte allen Teilnehmenden der V. HLT und V. HAK zu Beginn auf anschauliche Weise die wesentlichen Merkmale des Grundbuchs und worin die wichtigsten Aufgaben von Rechtspflegern im Zusammenhang mit dem Grundbuch bestehen. Es gab zudem die Möglichkeit, Grundbuchsabfragen zu tätigen, um die Funktion des Grundbuches in der Praxis zu erproben. Einige Schülerinnen sowie die begleitende Lehrperson zeigten Interesse daran, Nachforschungen zu ihrem eigenen bzw. zum Grundbesitz ihrer Eltern anzustellen. Auf diese Weise erhielten wir auf unterhaltsame Art Informationen über Wegerechte, Schenkungs- und Kaufverträge, Hypotheken und vieles mehr.

Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer nutzten die Möglichkeit, Fragen zu stellen, welche alle zur vollen Zufriedenheit beantwortet wurden. Nach den umfassenden und informativen Ausführungen in den Amtsräumen, führte unser Weg – gemeinsam mit der inzwischen dazugestossenen FIRI-Gruppe der V. Handelsakademie – in das Archiv im Keller des BG Bezau. Hier konnten die alten Grundbücher, die wirklich noch als Bücher in alter und für uns schwer zu deutender Schrift geführt wurden, eingesehen und begutachtet werden.

Nach diesem Ausflug in die Vergangenheit des Grundbuchs verabschiedete sich die V. Klasse der Höheren Lehranstalt für Tourismus – ausgestattet mit einer Menge neuer und interessanter Informationen -, während die FIRI-Gruppe nun die Möglichkeit hatte, in den Amtsräumen das moderne, elektronisch geführte, Grundbuch kennenzulernen.

Wir bedanken uns bei Herrn Herbert Natter ganz herzlich dafür, dass er sich die Zeit genommen hat, um uns das Grundbuch ausführlich und mit sehr viel Engagement zu erklären.

Bericht: Mag. Martina Heinzle und Mag. Christoph Willi

Weiterlesen
/ HAK Bregenz

Besuch bei Russmedia in Schwarzach

Alles hat gegen Ende des letzten Schuljahres mit einem Wettbewerb angefangen – „Macht etwas mit der „VN“, sendet uns ein originelles Klassenfoto und gewinnt 1.000 Preisgeld für eure Klassenkassa.“ Das ließ sich die 1 aHWI nicht zweimal sagen und reichte eine VN-Fake-Seite zum Wettbewerb ein. Leider wurde der Preis jedoch anderweitig vergeben und so wurde die Klasse als „Trostpreis“ zur besonderen Führung mit anschließender Jause von der Redaktion der „VN“ eingeladen. Am 16.12.2019 war es dann soweit. Thomas Flax vom Medienhaus organisierte eine Besichtigung durch alle Abteilungen und im Anschluss wurde den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort von der Lokalredaktion gestanden.

Die Führung war sehr interessant und spannend. Vor allem die Druckerei war sehr beeindruckend, besonders, dass eine Papierrolle von Bregenz nach Götzis reicht. Allerdings wurde auf viele unserer Fragen mit Gegenfragen geantwortet. - Sandro   

Mir persönlich hat die Exkursion eigentlich ganz gut gefallen. Ich fand es am coolsten, dass wir gesehen haben, wie die Radiomeldungen von Antenne Vorarlberg entstehen.  - Patrick

Ich finde, die Führung war sehr informativ. Es hat mich schon immer interessiert, wie Zeitungen gedruckt werden und wer und was hinter dem Radio steckt, da man ja zwar seit klein auf Antenne Vorarlberg hört, aber nie wirklich weiß, was dahintersteckt. Die Fragen, die man am Ende fragen konnte, fand ich, abgesehen von der Kritik an unserem Projekt, weniger informativ, da sich die Aussagen immer und immer wieder wiederholt haben und sie es nicht wirklich auf den Punkt gebracht haben.  Ansonsten hat mir alles sehr gut gefallen und Herr Flax hat sich sehr bemüht, uns einen informativen und spannenden Vormittag zu gestalten. - Ronja  

Die Exkursion war durchaus interessant. Nach einem herzlichen Empfang im Foyer wurden uns in einer Führung sämtliche Bereiche im Hause RussMedia erklärt. Besonders im Bereich Layout und Grafikgestaltung wurden wir mehr als gut informiert. Zum Abschluss wurden wir auch noch auf einen kleinen Snack eingeladen.  - Tabea

Weiterlesen
/ Bezauer Wirtschaftsschulen

1. Platz im Robot-Game und 4. Platz beim Forschungsprojekt

Neun mutige Jugendliche der II. HAK stellten sich am schulfreien Samstag der First Lego League (FLL) an der HLT Bregenz. Ziele der FLL sind Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern, Entwicklung von Teamgeist bei den teilnehmenden Gruppen und Jugendlichen anzuspornen und komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen. Der Forschungs- und Roboterwettbewerb kombiniert den Spaß an Technik und Wissenschaft mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents. Im Team arbeiten die Jugendlichen fächerübergreifend (Persönlichkeitsbildung, Betriebswirtschaft, Projektmanagement und Robotik) wie echte Ingenieure an einem gemeinsamen Thema. Sie planen, programmieren und testen einen vollautomatischen Roboter, um knifflige Missionen zu meistern. Sie haben die Möglichkeit, wertvolle praktische Erfahrungen bei der Arbeit mit komplexen Technologien zu sammeln und ihre Problemlösungsfähigkeiten zu verbessern – und das alles mit einer Menge Spaß und Fantasie! Diese Kompetenzen werden in vier Wettbewerben gemessen: Robot-Game, Robot-Design, Teamwork und Forschungsprojekt.

Als Forschungsprojekt hat sich die II. HAK eine innovative Beschattung für die Schule ausgesucht. Die Beschattung soll einerseits für ein lernfreundliches Klima in der Schule sorgen und andererseits knappt 30 Bezauer Haushalte mit Strom beliefern. Zusammen mit Josef Anton Meusburger haben die Schülerinnen und Schüler geforscht, Berechnungen angestellt, ein Modell gebaut, Kosten- und Nutzenanalysen erstellt, Experten befragt und eine Präsentation entworfen. Diese haben schließlich Veronika Dragaschnig, Christina Fetz, Ida Meusburger, Anja Winder, Tabea Schedler und Timna Redtenbacher mit viel Freude und Überzeugung am Wettbewerbstag der Jury in Bregenz präsentiert. Anja Winder: „Die ganze Klasse hat sich am Forschungsprojekt beteiligt. Dadurch hat sich unsere Klassengemeinschaft verbessert.“

Die Freude der HAKobotics, so der selbstgewählte Teamname, beim Wettbewerb war kaum zu überbieten, als sich bei der ersten Probefahrt im Robot-Game herausstellte, dass der von Julius Fink entworfene und gebaute Roboter „HAKobob“ alle anderen Teams in die Schranken wies. Der von Manuel Manser und Luisa Felder präzise programmierte Roboter fuhr in allen drei Proberunden Höchstpunkte ein und zog als Zweitplatzierter ins Halbfinale ein. Für Begeisterung sorgte der spektakuläre Boxenstopp: In Sekundenschnelle wurden wie im Rennsport größere Reifen montiert, sodass der Roboter eine äußerst knifflige Aufgabe – die Fahrt auf eine Rampe und das Auslösen von zwei Fahnen – innovativ und präzise lösen konnte. Im Finale zeigte das Team konstant Höchstleistungen und jubelte schließlich über den 1. Platz. Luisa Felder: „Wir sind sehr stolz auf unseren 1. Platz, weil wir sogar erfahrene Teams mit internationaler Erfahrung im Robot-Game weit hinter uns lassen konnten.“

Stefanie Spettel hat im Unterrichtsfach „Persönlichkeitsbildung soziale Kompetenz“ das Coaching der HAKobotics für den Wettbewerbsbereich „Teamwork“ übernommen.

Den Gesamtsieg hat das erfahrene und mehrfach wettkampferprobte Team „Voralbär“ vom BG Dornbirn erzielt. Die Freude der Bezauer Teilnehmer über den 1. Platz im Robot-Game ist sehr groß. Zeigt er doch, dass der eingeschlagene Kurs „HAK mit Schwerpunkt Digitalisierung“ richtig ist und Früchte trägt.

Weiterlesen
/ HAK Bregenz

Europa-Staatspreis 2019

Der auf eine Initiative des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres zurückgehende Preis wird an Bürgerinnen und Bürger verliehen, welche ein außerordentliches Engagement für ein gemeinsames Europa zeigen. Gerade in dieser Zeit ist es äußerst wichtig, politische Herausforderungen in Europa gemeinsam zu diskutieren, deren Chancen und Vorteile aufzuzeigen und das Thema EU vielen Personen bewusster zu machen, denn Die europäische Geschichte bleibt ein Prozess von Veränderungen. Diese zu begleiten und mitzugestalten liegt in unserer Hand!“Die hochkarätige neunköpfige Fachjury hat entschieden, dass Daniel zusammen mit einem anderen Schüler der BWS Bezau diesen Preis verdienen. Sie organisierten im April des vergangenen Schuljahres eine Podiumsdiskussion zur EU-Wahl mit allen Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der österreichischen Parteien im Monftforthaus in Feldkirch. Dies war die größte Diskussion zur EU-Wahl in ganz Österreich, bei der über 1200 Gäste dabei waren.

Wir gratulieren Daniel nochmals ganz herzlich zu diesem Preis und danken ihm gleichzeitig für sein politisches Engagement.

Weiterlesen
HAKWards-Sieger aller Diplomarbeiten 2019 der Handelsakademien in der HYPO-Zentrale in Bregenz

Erster Wettbewerb um die beste Diplomarbeit der Handelsakademien in Vorarlberg

Am Dienstagabend, 21.05.2019, fanden die HAK-Wards, die Prämierung der besten Diplomarbeiten der Handelsakademien in Vorarlberg, die von der HYPO Vorarlberg ausgerichtet wurden, statt.

Aus jeder Handelsakademie des Landes waren zwei Teams entsendet worden, die ihre Abschlussarbeit vor den strengen Augen der Jury bestehend aus

präsentierten.

Durch den festlichen Abend im Landtagssaal der Zentrale der Hypo Vorarlberg führte der Maturant Andreas Geisseler von der HAK Bregenz. Organisiert und koordiniert wurde er hervorragend von Edith Findler von der Hypo Vorarlberg in Kooperation mit Thomas Sperger der HAK Bregenz.

Im Publikum saßen neben Ehrengästen aus der Bildungsdirektion, dem Pädagogischen Leiter Mag. Andreas Kappaurer und dem Leiter der Bildungsregion Nord, DI Johannes Schwärzler, einige Direktoren, Betreuer/innen und Lehrer/innen der Handelsakademien, sowie natürlich Eltern und andere interessierte Gäste.

Nach den Präsentationen und einer Bedenkzeit der Jury wurden die Siegergruppen des Abends geehrt, die sich über großzügige Preisgelder, gesponsert von der Hypo Vorarlberg und der Blum GmbH, freuen durften.

Den ersten Platz konnten sich Johannes Erath, Theo Girardi, Maximilian Feuerstein, Philipp Gangl und Simon Weiß mit ihrem Projekt „100 Jahre Vorkloster“ von der HAK Bregenz Digital Business sichern. Das Ergebnis dieses Projektes können Sie auf http://100geschichten.bregenz.at sehen. Die beiden Gruppen von der HAK Bezau kämpften um Platz zwei und drei. Die Maturantinnen Birgit Nußbaumer und Christina Greber kamen mit der Vermarktungsplattform „DirEGGt“ (https://www.direggt.at) schließlich auf den zweiten Platz. Rebecca Hämmerle und Karin Fetz gewannen mit dem „Maßnahmenplan zur Ausweitung der Zielgruppe bei bewährter Positionierung - Gasthaus Adler in Egg/ Bregenzerwald“ den dritten Preis (http://adler-grossdorf.at).

Alle Teams zeigten, dass die Handelsakademien ein breites Feld für die Diplomarbeit bieten und die Maturantinnen und Maturanten auf sehr hohem Niveau die unterschiedlichsten Themen bearbeiteten.

Folgende SchülerInnen und Schüler durften im Rahmen der besten Arbeiten Vorarlbergs ihre Diplomarbeit vorstellen (in alphabetischer Reihenfolge der Schulen):

HAK Bludenz: Sarah Ganahl, Naina Mughal und Tanja Bacher: „Start-up Woche durch Vorarlberg“

HAK Bludenz: Sarah Stefan, Benjamin Aaron Kohler, Lucas Tiefenthaler und Janika Rüttimann: „Partys, Events, Konzerte und mehr im Web – Businessplan für eine mobile Website

HAK Bregenz: Patricia Kessler, Florian Fort und Sandro Mangold: „Was ist „Gutes Leben“ und wie wird es erfolgreich? - Analyse der Imagekampagne „Gutes Leben“ einer Vorarlberger Regionalbank“

HAK Lustenau: Laura Wagner, Sarah Proßegger und Claudia Zanghellini: „Texible GmbH: Wisbi – Die Betteinlage, die Nässe und Belegung erkennt“

HAK Lustenau: Belinda Hagen, Chiara Bilgeri und Noah Küng: „Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt“

HAK Feldkirch: Furkan Yildiz, David Reich und Sebastian Kornexl: „Was hinter Blockchain, Bitcoin & Co steckt – Der Einstieg in die Krypto Welt“

HAK Feldkirch: Anja Scherer, Larisa Grigoriu und Julia Batlogg: „Lebensmittel aus der Region für die Region am Beispiel Papns – Ehrliche Lebensmittel“

Weiterlesen
HAK Bregenz students make 1st and 2nd at language contest
/ A spectator’s perspective of this year’s English Language Contest

HAK Bregenz students make 1st and 2nd at language contest

Like last year, our school sent its representatives to the “Fremdsprachenwettbewerb Englisch BHS” which took place on Wednesday, the 27thof February 2019. This year our candidates were Thomas Nägele (3bA), Ksenija Ilic (3bA), Lisa Krimbacher (2bHWI) and Kirian Pichler (3cA).

The contest started at 8:30 with a quick introduction speech by the organizer Barbara Sonner and then with the first round, in which every one of the twelve participants got a few minutes to introduce themselves, answer a question and describe and/or interpret a picture they were shown.

After a 30-minute break, nine participants would move on to the second round and after the three judges had made their decision, it unfortunately meant an early out for Thomas and Ksenija, who would stay, watch the contest and support Lisa and Kirian. The remaining participants were sent into a different room, then split into three discussion groups one group at a time would reenter and have 15 minutes to discuss the topic: “Traffic and Environment” alongside a moderator.

After another break, the judges had decided on the five finalists which included Lisa and Kirian. Those five were then sent into the candidates’ “waiting room” and every five minutes, another one of them would enter the preparation room to then get fifteen minutes to come up with a product/service to help sustain nature and then present it to the audience and judges for four to five minutes, each presentation ending with a question from said judges.

The last break was taken and the excitement within Lisa and Kirian was visible. The judges entered the room and made it clear that every single one of the finalists was speaking a very high-level English and that the result was made on both the language- and the presentation-skills. They then went on to say that they couldn´t decide on who to give 4thand 5thplace to that we now had two 4thplaces. This left only three participants, Güven Eryilmaz, Lisa Krimbacher and Kirian Pichler and all of them were visibly excited and filled with anticipation to hear the results.

After all the other candidates had gotten their certificates and their prices (a book for each of them) the moderator went on:

“3rdplace: Güven Eryilmaz”

An applause followed and Lisa and Kirian were looking at each other, both knowing what that meant. It was now only down to them, and they had achieved 1stand 2ndplace for our school.

“2ndplace: Lisa Krimbacher, which leaves, as our winner: Kirian Pichler”

All the three winners went down, congratulated each other, got their certificates and took a “few” photos.

Furthermore, Lisa and Kirian both attended the award ceremony on Friday, the 1stof March and each received a “special” price for their performances.

Weiterlesen
Maturaprojekt der HAK Feldkirch gewinnt den Gender Award 2018

Maturaprojekt der hak has fk gewinnt Gender-Award 2018

Zum ersten Mal durften auch die berufsbildenden höheren Schulen am seit vier Jahren vom Bildungsministerium und dem Bundeszentrum für Geschlechterpädagogik und –forschung (BZGPF) ausgeschriebenen Wettbewerb teilnehmen.

Und gleich im ersten Jahr gewann ein Team von vier Schülerinnen der hak has fk den ersten Preis beim Gender Award 2018. Die vier Schülerinnen Sinem Kilic, Banthita Chalunram, Julia Schwarzmann und Larissa Häfele gewannen mit ihrem Projekt „Amazone – Jugendarbeit mit feministischer Grundhaltung – Zielgruppen-, Angebots-, Finanz- und Versicherungsanalyse“.

Der Preis wurde Sinem Kilic und Banthita Chalunram in Begleitung von Projektcoach Markus Hämmerle und Direktor Michael Weber am 19. November 2018 im Festsaal des Bildungsministeriums in Wien überreicht. 

Weiterlesen